Donnerstag, 31. August 2017

Canvas-Leder Seesack

Ein Besuch im Stoffladen beschert mir nicht selten einen Stoffschatz, der gar nicht auf meinem Einkaufszettel stand... Und mit ihm ein völlig ungeplantes Projekt ;)

So geschehen bei diesem genialen Canvas von Kokka, der quasi danach gerufen hat, ein Seesack zu werden. Mit 580g/m² ist der Canvas nicht nur stabil genug für eine größere Tasche oder eben einen Seesack, sondern dank seiner groben Struktur auch optisch mehr als geeignet.

Ich habe einige Zeit mit der Suche nach dem passenden Kombimaterial für den unteren Bereich und den Boden verbracht. Letztlich habe ich mich für ein Echtleder entschieden. Nach meinen Erfahrungen mit dieser Shopper (klick) haben mich Optik und Wertigkeit des Leders überzeugt; ein gutes Pendant zur Qualität des Canvas.

Auch das Schnittmuster hat mich einige Zeit beschäftigt. Hauptsächlich wegen der gewünschten Größe des Seesacks und damit erforderlichen Stabilität und Bequemlichkeit der Gurte bei voller Beladung.

Das Grundschnittmuster für einen Seesack ist eigentlich unkompliziert.  Ich habe mir  daher bei einem Durchmesser von 33 cm und einer Höhe von 55 cm inclusive 1 cm Nahtzugabe folgende Teile selbst zugeschnitten:

Den Boden mit einem Durchmesser von 35 cm 1x aus Leder, 1x aus Innenstoff und 1x aus Verstärkungsmaterial (z.B. einem handelsüblichen Bodentuch), wobei ich den inneren Boden aus Stoffspargründen aus zwei Halbkreisen (zuzüglich Nahtzugabe) zum Kreis geschlossen habe.

Für das seitliche Innenfutter ein Rechteck von 106 cm Umfang x 52 cm Höhe.
Für aussen habe ich das Umfangmaß geteilt und den Canvas aus zwei Rechtechten mit einer Breite von 30 cm für den Rückenbereich und 78 cm für den Rest, jeweils mit einer Höhe von 50 cm zugeschnitten. Ein zusätzlicher Canvas Streifen, 30 cm breit und 8 cm hoch, fixiert die Gurte im Rückenbereich und sorgt zusätzlich für ausreichende Verstärkung. 

Für den unteren Lederbereich werden mit einer Höhe von 14 cm ebenfalls zwei 30 cm und 78 cm breite Zuschnitte benötigt. Ich hatte einen DIN A1 Lederzuschnitt zur Verfügung, aus dem nach dem Zuschnitt des Bodens ein "78 cm-Teil" nicht mehr in ausreichender Höhe möglich war, so dass ich eine weitere Teilung vornehmen musste. Ich habe daher materialsparend insgesamt vier Teile, jeweils zwei mit 30 cm für vorne und hinten und jeweils zwei 26 cm breite für die Seitenteile zugeschnitten. 

Ihr braucht außerdem Gurte, die bei mir aus den Leder- und Canvasresten entstanden sind, sowie Schlaufen für die untere Fixierung der Gurte. Ferner Karabiner, D-Ringe und ggfls. Gurtversteller, die sich an der gewünschten Breite Eures Gurtes (bei mir 4 cm ) orientieren. Ein kleines Stück Restleder habe ich als "Kordelstopper" genutzt.

Ösen habe ich in 14 mm Größe mit einer Kordel von "nur" 9 mm kombiniert, damit sich der Seesack leicht auf- und zuziehen lässt. Ösen und Kordel in dieser Größe findet Ihr in einem gut sortierten Baumarkt.

Für den Innensack näht Ihr zunächst bei Bedarf eine Innentasche und schließt sodann das Rechteck zum Schlauch, den Ihr rechts auf rechts auf den verstärkten Innenboden näht. 

Aussen habe ich die Lederschnittteile zum Ring geschlossen und im Rückenbereich (30 cm Schnitteil) in einer Höhe von 3 cm Gurtschlaufen (mit! D-Ring) schräg mit eingenäht. Ihr könnt das auf den Fotos ganz gut erkennen. Der Lederring wird dann rechts auf rechts an den Aussenboden der Tasche genäht. 

Für den Canvas-Bereich des Aussensacks habe ich den (oben und unten jeweils 1cm nach innen eingeschlagenen) Verstärkungsstreifen in einer Höhe von 31 cm auf das Rückenschnitteil (30 cm) gesteppt und zugleich die Tragegurte wie auf den Bildern ersichtlich eingenäht. Der Abstand zwischen den zwei Trägern beträgt bei mir mittig 9 cm. Die Träger reichen 4 cm in den Verstärkungsstreifen hinein und sind mit parallelen Nähten im Abstand von 1 cm fixiert. 

Dann wird das große Aussenteil mit dem Rückenteil ebenfalls zum Schlauch geschlossen und dieser rechts auf rechts auf den Lederring mit Boden genäht. Achtet auf aufeinandertreffende Nähte im Rückenbereich. Danach stülpt Ihr den Innensack rechts auf rechts in den Aussensack (der Aussensack ist dabei auf links und  der Innensack auf rechts gewendet) und näht die Oberkanten der beiden Beutel - Achtung, der Innenbeutel ist etwas kürzer - zusammen. Vergesst nicht, eine ausreichend große Wendeöffnung zu belassen und wendet das Ganze durch diese Öffnung.

Der Innensack kann jetzt in den Aussensack geschoben werden, so dass beide Böden aufeinander liegen. Der Canvas-Aussenbeutel wird dabei um 5 cm nach innen eingeschlagen. Ich habe den umgeschlagenen Bereich des Canvas - unter Schließung der Wendeöffnung - knappkantig abgesteppt und in den umgeschlagenen Bereich des Canvas in gleichmäßigem Abstand 8 Ösen angebracht. 

Danach sind nur noch die Gurte in der richtigen Länge mit Karabinern (und gegebenenfalls Gurtverstellern & Co. nach Bedarf) zu fixieren, die Kordel einzuziehen und ggfls. mit Stopper zu versehen...

Voila! Einsatzbereit. Der Seesack hat ein Volumen von etwa 40 l und damit ausreichend Platz für unser Strand-Equipment. Er hat sich an der Ostsee bereits mehr als bewährt...

Alles Liebe!
Manu

Material: aussen: Canvas Kokka Trefle Anchor (60 cm) / innen: Cotton + Steel Bluebird Anker (1 m)  beides über Frau Schneider GmbH / Puschenleder marine A1-Zuschnitt von lederlino /D-Ringe & Co. von Snaply.de; Ösen und Kordel: Baumarkt

Schnitt: wie beschrieben

verlinkt: RUMS

Kommentare:

  1. HAMMER!!!
    Um den Canvas bin bei Frau Scheider auch schon rum geschlichen :-))
    Die Kombination mit dem Leder gefällt mir super und macht Deinen Seesack zu einem absoluten Hingucker!!!
    Vielen Dank für Deine sehr ausführliche Anleitung, liebe Manu.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Katrin!

      Alles Liebe und einen tollen Urlaub.
      Manu

      Löschen
  2. Dein Seesack ist der Hammer und lädt zum nachnähen ein! Gefällt mir richtig gut!
    Liebe Grüsslis
    Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Melli!

      Ich freue mich auch sehr über das Ergebnis und überlege nun schon, ob ich eine "Weekender"-Variante brauche, die vom Design nicht nur ans Meer passt... ;)

      Löschen
  3. Liebe Manu,
    toll geworden und putzt so richtig auf !
    Vielen Dank für die genaue Schilderung, so kann ich es auch mal probieren.
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Mona!

      ... und viel Freude und Erfolg beim Nachnähen. Ich freue mich sehr, wenn mein Ergebnis zum Nachmachen einlädt :)

      LG aus Berlin
      Manu

      Löschen
  4. Wow, der sieht wunderschön und sehr stabil aus, an dem hast du sicher lange viel Freude. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Stabilität war mir wegen der Größe sehr wichtig....

      Lieben Dank an Dich
      und beste Grüße

      Manu

      Löschen
  5. Wow, der sieht wunderschön und sehr stabil aus, an dem hast du sicher lange viel Freude. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manu, hab mich schon auf Instagram in deinen Seesack verliebt!! Wirklich toll und danke dir für deine Beschreibung. Es ist immer schön, donnerstags so viel Inspirationen bei dir zu bekommen.

    Herzlichen Dank
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach Steffi, das ist ja lieb von Dir! Ich freu mich :)

      Liebe Grüße aus Berlin
      Manu

      Löschen
  7. Boah, da stimmt aber wieder alles und die Bilder erst... 😍😍😍 - ganz große Ostseeliebe!
    LG
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaaanke, liebe Doreen.
      Und große Ostseeliebe natürlich auch hier! <3

      LG Manu

      Löschen
  8. Oh wie toll. Genauso einen Taschenstoff suche ich schon seit Wochen -.-

    LG Evy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passt ja! Es gibt ihn auch noch in einer zweiten Farbstellung, auch sehr schön.....

      Viel Spaß beim Vernähen!
      Und Dankeschön :)

      LG Manu

      Löschen
  9. Wow. Der ist richtig toll geworden! Sehr schön. Und so sauber genäht. Danke für die ausführliche Beschreibung. Klasse wie immer.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Franziska ! :)

      Die Beschreibung nachträglich zusammenzustellen war gar nicht so einfach... lach .... ich hoffe, sie hilft tatsächlich.

      LG Manu

      Löschen
  10. Eine Augenweide, der Seesack und Eure Fotos. Rchtig toll.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz lieben Dank!
      Ich gebe das direkt auch mal an meinen tollen Fotografen weiter :)

      LG Manu

      Löschen
  11. Hallo Manu,
    wie immer wieder ein Meisterstück von dir, sieht richtig Klasse aus und so einen toll Seesack hat garantiert keiner!!! Ich freue mich immer schon über einen neuen Post von dir und bin immer ganz faziniert, was du alles so zauberst. Aber sag mal, wo kaufst du eigentlich deine Jeanshosen?? Die du da gerade trägst, hat es mir auch angetan :-))
    Liebe Grüße
    Sylvie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie lieb von Dir! Ganz herzlichen Dank für so ein tolles feedback :)

      Meine Jeans kaufe ich meist dort, wo sie mir vergünstigt über den Weg laufen.. ;) Die meisten sind gang-Jeans, die sitzen bei mir einfach gut. In diesem Fall eine "Ninja"...

      LG Manu

      Löschen
    2. Danke für den Tipp. Dann muss ich doch mal googlen. :-)
      Deine Sachen sind aber auch wirklich Klasse. Ich hab mir jetzt nach deinem Vorbild eine Manon genäht, auch aus dem tollen Joya Stoff. Auch wenn der Stofftrend schon fast wieder vorbei ist, aber das stört mich garnicht :-)

      Löschen
  12. Die Fotos sind toll, so schön passend zum Seelachs. Ich liebäugel ja, ihn mir nachzunähen... Vielen Dank für die ausführliche Beschreibung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, liebe Sandra!
      Ganz lieben Dank! :)

      Wenn Du ihn nachnähst - egal wann - freue ich mich über ein Foto ;)

      LG Manu

      Löschen